0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Portofrei

Portofrei

ab CHF 100.-

Fachberatung

Fachberatung

071 344 10 52

Navigation

Product was successfully added to your shopping cart.



In aufsteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 332 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
In aufsteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 332 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Make-Up

Unter Schminke oder auch Make-up wird generell die abwaschbare, farbliche Gestaltung der Haut, in der Regel im Gesicht, verstanden. Mit Make-up lässt sich die natürliche Hautfarbe vorübergehend tönen, hervorheben, abschwächen und/oder farblich gestalten. Make-up ist für viele Frauen genauso wichtig wie die tägliche Körperpflege. Neben der dekorativen Kosmetik wird Make-up insbesondere auch für das Abdecken von Hautunreinheiten, wie Akne oder Pickel, aber auch bei Rötungen und grossen Poren verwendet.

Grundierung / Foundation auftragen

Vor dem Schminken sollten Sie ihre Gesichtspflege abgeschlossen haben. Die Augen- und Tagescreme sollte gut einmassiert werden. Dies nährt und pflegt die Haut und hilft ebenfalls, dass das Make-up anschliessend besser hält und nicht wie ein Film auf der Haut liegt.

Als erstes sollten Sie beim Schminken die Grundierung (Foundation) auftragen, welche die Basis bildet, den Teint schön ebenmässig macht und kleine Unregelmässigkeiten ausgleicht. Unabhängig ob eine flüssige oder kompakte Grundierung verwendet wird, sollte sie von der Gesichtsmitte nach aussen hin verteilt werden. Dies können Sie mit den Fingern oder einem Kosmetikschwämmchen machen. Tupfen Sie die Foundation mit etwas Druck auf die Haut und drehen Sie dabei leicht das Handgelenk. Abschliessend entfernen Sie die Reste an Haaransätzen und Brauen mit einem Kosmetiktuch.

Schönheitsfehler kaschieren

Nachdem die Grundierung aufgetragen wurde, können bei Bedarf mit Korrekturstifte oder Concealer kleine Schönheitsfehler kaschiert werden. Concealer sind in der Regel immer eine Nuance heller als die Grundierung. Tupfen Sie die inneren und äusseren Augenwinkel mit dem Councealer ab und verteilen Sie es mit der Fingerspitze gleichmässig. Tragen Sie ebenfalls etwas davon an den Nasenflügeln und entlang der Nasolabialfalte (Falte neben Nase, die beim Lächeln entsteht). Dies lässt Falten optisch verschwinden. Flüssige Concealer sollten mit dem Pinsel aufgetragen werden. Bei Trockenheitsfältchen sollten Sie besser  eine feste Abdeckcreme benutzen. Bei Rötungen eignen sich insbesondere hautfarbene Abdeckstifte.

Puder auftragen

Ein Transparentpuder (ohne Schimmerpigmente) macht die Foundation erst richtig haltbar und mattiert. Tragen Sie mit dem Pinsel ganz wenig davon auf. Verteilen Sie das Puder über Kinn, Nase und Stirn. Abschliessend können Sie mit einem Schwämmchen eventuell noch einmal Nasenflügel und Kinn betupfen.

Augenbrauen hervorheben

Für das Hervorheben der Augenbrauen eignen sich Brauenpuder oder ein matter Puderlidschatten in Hell- bis Dunkelbraun. Zeichnen Sie mit einem Spezialpinsel feine Striche in Wuchsrichtung und bringen Sie die Augenbrauen mit einem Spiralbürstchen in Form. Bei eng stehenden Augen empfiehlt sich eher, das äussere Drittel der Augenbraue stärker zu betonen und leicht über das Ende hinaus zu zeichnen. Bei weiter auseinander stehenden Augen, sollte mehr Gewicht aufs innere Drittel der Brauen gelegt werden.

Wimpern tuschen

Es empfiehlt sich die Mascara (Wimperntusche) nur auf die oberen Wimpern zu bürsten. Ziehen Sie dabei das Bürstchen vom Wimpernrand bis zu den Spitzen. Als kleinen Tipp: setzten Sie in der Mitte an, ruckeln Sie leicht bis die Bürste greift und gleiten Sie danach vorsichtig durch.

Lider schattieren

Der Lidschatten wird auf das bewegliche Oberlid gepinselt und über der Lidfalte mit dem Finger verwischt. Damit kann verhindert werden, dass sich dort zu viel Farbe absetzt. Für ein Tages-Make-up empfehlen wir eine dezente Farbe, um die Lider zu betonen.

Rouge auftragen

Nehmen Sie mit einem Rougepinsel wenig Farbe auf und klopfen Sie diesen kurz auf der Hand ab. Streichen Sie dann die Farbe vom Haaransatz zur Gesichtsmitte hin aus. Bei eckigen Gesichtern empfiehlt es sich, nur einen Hauch Rouge entlang der Kieferknochen zu verteilen.

Lippen schminken

Je nach Zweck empfehlen sich Lipgloss oder Lippenstift. Tagsüber fahren Sie mit einem Lipgloss sicher richtig. Dieser setzt sich nicht in den Fältchen der Lippe ab und die Lippen bekommen durch die Glanzpartikel ein schönes Volumen. Zudem lässt sich der Lipgloss problemlos auffrischen. Um die Konturen etwas auszugleichen, kann der Mund vorher mit einem Konturenstift umrahmt werden. Die Farbe sollte mit den Fingerspitzen nach innen verwischt werden.

Möchten Sie die Lippen stärker betonen, empfiehlt sich der Lippenstift. Die Lippenkontur sollte auch bei Lippenstift mit einem Lipliner, der mindestens eine Nuance heller als die gewählte Lippenstiftfarbe ist, nachgezeichnet und die Mundwinkel betont werden. Es bietet sich an, danach den Lippenstift mittels eines Pinsels aufzutragen, damit er gleichmässig verteilt wird.

Nagellack auftragen

Vor dem Lackieren der Nägel empfiehlt es sich, die Nageloberfläche mit einem Nagellackentferner zu entfetten, damit der Nagellack besser haftet. Frauen die sehr häufig Nagellack auftragen, sollten zuerst jeweils einen pflegenden Unterlack einstreichen. Dieser hilft gegen auftretende Verfärbungen. Lassen Sie den Unterlack mindestens fünf Minuten eintrocknen (auch wenn auf der Flasche eine kürzere Trocknungszeit angegeben ist).

Reiben Sie vor dem Benutzen des Nagellacks die Nagellackflasche zwischen den Handflächen, damit er sich gleichmässig mischt. Vermeiden Sie ein Schütteln der Flasche, da sich dabei Luftblasen bilden können, welche später auf dem Nagel zu sehen sind.

Streichen Sie den Pinsel immer einmal ab, bevor Sie mit dem Lackieren beginnen. Lackieren Sie zuerst die Mitte der Nägel und erst danach die Seitenbereiche. Lassen Sie mindestens einen Millimeter Raum zur Nagelhaut. Um den Finger/Zehen schlanker erscheinen zu lassen, können Sie auch mehr Freiraum lassen.

Je nach Nagellackfarbe sollten Sie 1-2 Schichten auftragen. Für helle Lacke genügt normalerweise eine Schicht. Bei dunkleren oder knalligen Farben sollte jedoch eine zweite Schicht aufgetragen werden. Lassen Sie dazwischen den Lack mindestens  drei bis fünf Minuten trocken. Abschliessend kann bei Bedarf noch ein schützender Oberlack aufgetragen werden. Dieser gibt dem Nagellack noch mehr Glanz und kann nach ungefähr zehn Minuten auf den Lack aufgetragen werden.

Die unterschiedlichen Schichten des Lacks sind während der ersten Minuten sehr empfindlich. Deshalb sollte man während dieser Zeit besonders vorsichtig sein. Kleiner Tipp: halten Sie die Fingerspitzen nach einer kurzen Antrocknungszeit in eine Schüssel mit kühlem Wasser.  Dabei härtet der Lack schneller und gründlicher.

Finden Sie Ihren natürlichen Look

Im Online Shop von puravita.ch finden Sie alle Produkte für Ihr perfektes Make-up. Neben herkömmlichen Produkten gibt es auch Naturprodukte mit vorwiegend natürlichen Inhaltsstoffen. Sollten Sie nicht fündig werden, helfen wir Ihnen gerne weiter.

iframe[name="google_conversion_frame"]