0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Portofrei

Portofrei

ab CHF 100.-

Fachberatung

Fachberatung

071 344 10 52

Navigation

Product was successfully added to your shopping cart.



In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 24 von 244 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
In aufsteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 24 von 244 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Zink – wichtig für den Stoffwechsel

Dem Mineralstoff Zink kommt eine grosse Verantwortung zu, ist er doch an der Durchführung zahlreicher lebenswichtiger Prozesse im Körper beteiligt. Der menschliche Körper ist sehr anfällig für einen Zinkmangel, da der Mineralstoff nicht selbst hergestellt werden kann. Zink muss dem Körper also von aussen zugeführt werden, entweder über die Ernährung oder ergänzend durch spezielle Zink Präparate.

Funktion und Wirkung von Zink

Zink übernimmt im Körper verschiedene Schlüsselfunktionen. Stoffwechsel und Immunsystem könnten bei einem Defizit an Zink nicht optimal funktionieren. Der Mineralstoff hält weiterhin Haut, Haar und Nägel gesund und ist in mehr als 100 Enzymen enthalten bzw. an deren Aktivierung beteiligt. Eine wichtige Rolle kommt Zink auch zu, wenn es um den Aufbau von Eiweiss und Nukleinsäure geht. Dass Salben zur Wundheilung meist Zink beinhalten ist kein Zufall, denn der Mineralstoff treibt auch die Erneuerung von Zellen voran. Ohne Zink würde auch der Säure-Basen-Haushalt beeinträchtigt werden und der Körper könnte kein Kohlendioxid über die Lunge mehr ausscheiden. Auch Gefässschäden wird durch Zink vorgebeugt.

Was passiert bei einem Zinkmangel im Körper?

Zink ist vor allem in den Knochen und der Muskulatur zu finden. Der Mineralstoff findet sich jedoch noch an vielen weiteren Stellen im Körper, so etwa in der Netzhaut des Auges oder in den Nägeln. Studien haben ergeben, dass Männer täglich 2,2 mg und Frauen 1,6 mg Zink ausscheiden. Die empfohlene Tagesdosis für Erwachsene beträgt 15 mg.

Einen gesteigerten Bedarf an Zink haben Schwangere und Sportler. Starke körperliche Anstrengung und die damit einhergehende gesteigerte Schweissproduktion sorgt für ein vermehrtes Ausscheiden des Mineralstoffes. Sportler können durch die Zufuhr von Zink zudem ihre Regeneration fördern. Weiterhin gehören Personen, die an einer chronischen Erkrankung von Darm und Leber sowie der Nieren leiden, zur Risikogruppe, die leichter unter einem Zinkmangel leiden.

Da Zink eine so vielfältige Rolle im Körper übernimmt, macht sich auch ein Mangel des Mineralstoffs auf unterschiedlichste Weise bemerkbar.

Mögliche Symptome:

  • Brüchige Haare und Nägel
  • Trockene Haut
  • Appetitlosigkeit
  • Verzögerte Wundheilung
  • Haarausfall

Gerade bei Kindern kann es zudem zu Störungen im Wachstum und der Entwicklung kommen.

Ausgewogen ernähren und Zink Präparate zuführen

Eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper in der Regel mit ausreichend Zink. Bestimmte gesundheitliche Faktoren oder Aktivitäten, wie etwa starke sportliche Anstrengungen, machen eine zusätzliche Einnahme von Zink Präparaten aber dennoch sinnvoll.

Folgende Lebensmittel empfehlen sich, um den täglichen Bedarf an Zink zu decken:

  • Fleisch
  • Milchprodukte
  • Meeresfrüchte
  • Haferflocken
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse

Tipp: Trotz gesunder und ausgewogener Ernährung stellen Sie Zink-Defizite bei sich fest? Greifen Sie in diesem Fall zu ergänzenden Zink Präparaten wie Zink Pulver oder Zink Tabletten, um den Zink-Haushalt wieder auszugleichen.

Zink Präparate jetzt bei puravita.ch bestellen?

Zahlreiche Zink Präparate finden Sie hier im Sortiment von puravita.ch, zum Beispiel:

Möchten Sie sich zum Thema Zink Präparate ausführlicher beraten lassen, zum Beispiel zur korrekten Einnahme und Dosierung? Unser fachkundiges Team aus Drogistinnen und Drogisten beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zum gesamten Gesundheitssortiment von puravita.ch. Weiterführende Informationen können Sie aber auch den Produktbeschreibungen entnehmen. Zudem finden Sie hier weitere wichtige Mineralstoffe & Spurenelemente, wie etwa Magnesium, Calcium, Selen, Jod und Fluorid.

iframe[name="google_conversion_frame"]